Marmor

Wert, 

Perzeption, 

Materialität

18.-19. Jahrhundert

Internationaler Workshop
14.-15. Juni 2019
Institut für Kunstgeschichte, Universität Wien

Programm

Hier finden Sie das vollständige Programm zum Workshop

Über den Workshop

"Marbre, c'est une pierre opaque, compacte, prenant un beau poli, remplie pour l'ordinaire de veines & de taches de différentes couleurs." (Encyclopédie)

Die nüchterne Beschreibung des Marmors in der von Denis Diderot und Jean-Baptiste le Rond d’Alembert herausgegebenen Encyclopédie fasst in wenigen Worten die Qualitäten eines Materials zusammen, das die Menschen seit der Antike fasziniert hat. Die ästhetischen Eigenschaften, etwa die Transluzidität von Carraramarmor oder die feinen Kristalle von parischem Marmor, machten diesen Stein seit dem Beginn des Kunstschaffens zu einem der meistverwendeten Materialien. Darüber hinaus verlieh seine Dauerhaftigkeit dem Gestein einen Hauch von Ewigkeit, der sich auf Skulpturen und Architekturen übertragen sollte...